Kühe hüten für Ahnungslose

Zur Vorbereitung auf meine Auszeit habe ich mich zum Wochenkurs „Rinderhaltung für Alppersonal ohne Vorkenntnisse“ auf dem Spitalhof in Kempten angemeldet. Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die aus ihrem Alltag aussteigen und einen Sommer auf einer Alp verbringen wollen. Je mehr ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe, um so mehr Informationen, Texte und Blogs habe ich gefunden. Ist es gerade ein Hype, die Stadt zu verlassen und sich der unberührten Natur in den Bergen zu widmen? Es scheint so.

Bestätigt wird mein Eindruck mit diesem Kurs: 18 Teilnehmer, davon 8 männlich, wollen sich auf einen Almsommer bzw. eine Zukunft als Selbstversorger vorbereiten. Vom Alter schätze ich die jüngste Person auf Mitte 20, der Rest ist Mitte 40 und älter. Scheinbar bin ich mit meiner Suche nach einer beruflichen Alternative nicht allein. Neben etlichen Schreibtischtätern sind einige Handwerker und ein Bundeswehrsoldat dabei, außerdem je eine Studentin, Fotografin, Zahnarzthelferin und Restaurantfachfrau.

Der theoretische Unterricht ist … Theorie und bleibt nicht nur am ersten Tag recht trocken, wenn auch umfangreich und sehr informativ.

Stundenplan

Stundenplan

Melken

Bevor es an das lebende Tier geht, üben wir die Melkgriffe an einem Gummieuter. Diese Attrappe und meine Faust sind nicht wirklich kompatibel oder stelle ich mich einfach nur ungeschickt an? Das Vormelken ist wichtige Handarbeit und darf nicht vernachlässigt werden, denn es dient nicht nur der Hygiene, sondern soll die Ausschüttung des Hormons Oxytocin veranlassen und die Kuh so richtig in Melk-Stimmung bringen. Die älteren Kühe haben ein größeres Euter und größere Zitzen, die sich meist auch gut vormelken lassen. Ein ruhiger Umgang mit den „Damen“ hilft im übrigen, den Vorgang für Kuh und Melker angenehm zu gestalten.

Wenn das Vorgemelk unauffällig, frei von Flocken, Blut oder Eiter ist, wird das Euter mit einem sauberen Lappen zur Entfernung von Schmutz und weiterer Stimulation ordentlich abgerieben. Die Zitzen bedürfen besonderer Reinigung und abschließend einer Desinfektion, bevor das Melkgeschirr angesetzt wird. Den Rest erledigt im großen und ganzen die Maschine. Wenn diese meint, es ist genug bzw. wenn der Melker das Euter geleert hat, kontrollieren die Spitalhof-Mitarbeiter, ob die Novizen im Melkstand ihre Aufgabe korrekt erledigt haben. Danach werden die Zitzen mit einem Desinfektions- und Pflegemittel behandelt „gedippt“, und die Kuh geht zurück in den Stall.

Lehrer, Mitarbeiter, Herdenmanager

Das Melken wird in der Kurs-Woche morgens ab 5:15 Uhr und am Nachmittag ab 16:00 Uhr erledigt. Dazwischen liegen vielfältige theoretische Unterweisungen im Lehrsaal und die Essenszeiten. Der Stalldienst beginnt um 5 Uhr und erst, wenn die letzte Kuh gemolken und versorgt und Stall und Melkstände gereinigt sind, geht gegen 19 Uhr das Licht aus. Trotz dieser langen Tage, die nichts mit einem geregelten 9 to 5-Job zu tun haben, habe ich besonders Toni, den Herdenmanager, und Carsten als Schulleiter und Klassenlehrer stets freundlich und gut gelaunt erlebt. Sie vermitteln den beneidenswerten Eindruck, in ihrer Tätigkeit die sprichwörtliche Berufung gefunden zu haben und jedes einzelne Tier zu lieben.

Desillusionierung

Der Vortrag eines Älpler-Pärchens mit detailliertem Tagesplan macht auch dem letzten Romantiker klar, dass ein Almsommer nichts mit Heidi-Idylle zu tun hat. Jedenfalls nicht, wenn man Milchvieh, Käserei und Wandererbewirtung auf dem Aufgabenzettel hat. Ein weiterer Aspekt, der gern außer Acht gelassen wird, ist die Tatsache, dass es in den Bergen nicht nur schönes Wetter gibt, sondern dass auch im Sommer auf entsprechender Höhe Schnee fallen kann. Auch tagelanger Regen oder dichter Nebel sind kein Grund, sich in der Hütte aufzuhalten, denn das Vieh will täglich gezählt, kontrolliert und versorgt bzw. gemolken werden. Mein Respekt gilt den Menschen, die sich diese Aufgabe vollumfänglich zutrauen.

Und Action!

Am Donnerstag wird es sehr praktisch: Unsere Klasse wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die eine Gruppe im Stall weitere Informationen, insbesondere zur Brünstigkeit der Kühe erhält, soll die andere Gruppe mit Farbe markierte Tiere aufspüren und diese auf den Sammelplatz vor die Melkstände treiben. Neun wirklich Ahnungslose, mit Treiberstöcken ausgerüstet versuchen alles mögliche, die Tiere, die sich lieber dem Futtertisch widmen, von dort wegzubekommen und in die gewünschte Richtung zu dirigieren.

Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe

Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe

Sobald man eine Kuh „ausgeparkt“ hat, ist diese nur bestrebt, in die nächste Lücke zwischen ihre Kolleginnen zu schlüpfen und weiter zu fressen. Nach etlichen erfolglosen Versuchen erbarmen sich die Aufgabensteller und geben Hinweise, wie das Vorhaben am besten gelingen könnte. Mittlerweile sind die Kühe aber schon ziemlich aufgemischt und einige Teilnehmer sehen sich mit ihrer Angst vor den großen Tieren konfrontiert. Am Ende kann die Aufgabe aber doch gelöst werden.

Teil 2 ist das Zählen der Kieferschläge beim Wiederkäuen. Gut 60 Mal soll die aus dem Netz- bzw. Vormagen ins Maul zurückgeschleuderte Futterportion wiedergekäut werden. Diese Kontrolle dient der Beobachtung, ob das Tier gesund ist.

Rückblick

Nach einer anstrengenden, aber sehr interessanten Woche mit vielen netten Menschen und angenehmen Tieren bin ich ein bisschen traurig, dass die Zeit so schnell vergangen ist. Zwei, drei Tage länger zur Praxisvertiefung und Festigung von Routinen wären nicht schlecht gewesen. Ich freue mich jetzt noch mehr auf mein Praktikum und hoffe, dass ich bis zum Beginn in drei Wochen nicht alles vergessen habe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s